Wer schafft die Nachfolge der SG Solingen?


Zum 2x in Folge treffen sich die besten U 14w Teams Deutschlands in Neumünster, um die Vereinsmeisterinnen 2018 auszuspielen.
17 Vereine mit 18 Quardetts werden im Verlauf der DVM 7 Runden spielen und am 30.12.2018 werden ab ca 14 Uhr die neuen Deutschen Meisterinnen gekürt werden. Wer dann auf dem 1. Platz stehen wird tritt die Nachfolge der Solinger Mädchen an, die 2016 und 2017 die Mädchenkonkurrenz gewinnen konnte.
2018 spielt fast die Hälfte des Teilnehmerfeldes um die U 14w- Krone, was eine spannende Meisterschaft verspricht. Aus unserer Sicht gibt es keine klaren Favoritinnen und so lehnt sich unsere Einschätzung vor der DVM sehr stark an die inoffizielle Setzliste an.

Laut vorläufiger Setzliste werden die Spielerinnen des USV Halle an Eins geführt. Bereits 2017 waren die Hallenserinnen bei der DVM U 14w dabei und nur der krankheitsbedingte Ausfall einer Spielerin stoppte das Team beim Kampf um eine Medaille. In diesem Jahr reist der Verein mit 5 Spielerinnen an, um hier schonmal gut vorbereitet zu sein. Der Vorsprung (DWZ- Schnitt) ist jedoch nicht so groß, dass man denken könnte, dass das für den USV Halle ein Spaziergang werden würde.

An 2 findet sich die SG Porz wieder. Porz ist der Verein, die meisten Teilnahmen (14x) an einer U 14w aufweisen kann und auch schon zu Meisterehren kam. Allerdings ist dies schon paar Jahre her und 2017 wurden die Mädchen 17. Von 20. In diesem Jahr schickt die SG Porz wieder ein sehr starkes Team an die Bretter.

An 3 werden derzeit die Karlsruher SF geführt, vor der OSG Baden-Baden und der SG Leipzig. Alle 3 liegen mit ihrem DWZ- Schnitt knapp hinter der SG Porz und werden auch versuchen die Spitze anzugreifen.
Keineswegs Chancenlos, was die Podestplätze anbetrifft, sind die Setzlisten 6. bis 9. Aus Sasbach, Lichtenberg, Stadtilm und Papenburg, die an einem guten Tag für große Überraschungen sorgen könnten.

Für die Teams ab dem Setzlistenplatz 10 geht es darum eine gute Meisterschaft zu spielen und die „Großen“ zu ärgern. Nicht selten ist es so, dass Quartetts über sich hinauswachsen und einen „Lauf“ bekommen. Natürlich hoffen wir als Gastgeber, dass dies eventuell auf unser erstes Team zutreffen möge, aber realistisch gesehen werden wir dieses Jahr noch benötigen, um unser junges Team weiter zu entwickeln. Für TuRa II wird die DVM ein riesen Erlebnis werden. Mit einem Altersschnitt von 9 Jahren stehen sie noch am Beginn ihrer Schachkarriere und eigentlich war geplant, dass sie die DVM im „Ersatzspielerinnen- Turnier“ erleben sollten.

TuRa SCHACH freut sich auf eine sehr interessante DVM und ist glücklich als Ausrichter EUCH empfangen zu dürfen.
Eberhard Schabel
TuRa SCHACH – ORGA –

Spielerinnen der U 14w- Spitze, die bei uns sein könnten:
2. Ziegenfuß,Antonia
44/2018 1968 - 72 1949 OSG Baden-Baden

9. Dietz,Kristin
40/2018 1790 - 60 1735 USV Halle

14. Doll,Rebecca
44/2018 1767 - 46 1764 OSG Baden-Baden

15. Brunner,Sophia
44/2018 1752 - 87 1755 Hagener SV

22. Schneider,Katharina
45/2018 1719 - 63 1731 SF Sasbach

27. Roncea,Andreea-Alexandra
44/2018 1689 - 45 1511 SC Papenburg

31. Stowicek,Yara Mathilda
37/2018 1665 - 58 1651 USV Halle

33. Voigt,Anastasia
41/2018 1652 - 31 1421 USV Halle

39. Fischer,Darja
47/2018 1620 - 36 1442 Karlsruher SF 1853

40. Neumann,Konstantina
39/2018 1619 - 65 1498 Gütersloher Schachverein von [...]

42. Orlova,Alicia
23/2018 1616 - 28 ----- Schachfreunde Gerresheim 86

43. Oswald,Hannah
46/2018 1615 - 54 1613 Schachgemeinschaft Leipzig

44. Fritsch,Lea
41/2018 1605 - 41 1606 USV Halle