TV und Presse zu unseren DVM- Teilnahmen

U20-Mannschaft von TuRa Harksheide wird wie 2016 deutscher Vizemeister

Norderstedt. Auf die Schachspielerinnen des TuRa Harksheide ist Verlass. Bei der Deutschen Vereinsmeisterschaft der weiblichen Jugend U20 in Düsseldorf sicherten sich Anna-Lena Schramm, Jasmin Zimmermann, Amina Sherif und Inken Köhler hinter der favorisierten Spielvereinigung Stetten aus Bayern Platz zwei und wiederholten damit den Erfolg vom Vorjahr.

Coach Eberhard Schabel, der bei den zur gleichen Zeit von TuRa Harksheide in Neumünster ausgerichteten U14-Titelkämpfen Regie führte, war laufend über die Spielstände informiert und schwankte zwischen Hoffen und Bangen.

Die ersten beiden Runden gegen die USG Chemnitz (3,5:0,5) und die
SG Leipzig (3:1) gewannen die TuRanerinnen sicher. Ausgerechnet im Spitzenspiel gegen Stetten zeigten sie dann aber Nerven und unterlagen mit 1:3.

Nach einem 3:1-Sieg gegen den
SK Endingen und dem 1,5:2,5 gegen den schwächer eingeschätzten SV Lingen rutschten die Harksheiderinnen zwischenzeitlich auf Rang vier ab. Das Quartett fing sich aber wieder, siegte gegen die Leegebrucher SF (4:0) sowie die Karlsruher SF (3,5:0,5) und wurde doch noch Vizemeister. "Wir hatten Glück, dass Leipzig gegen Chemnitz in der letzten Runde nur unentschieden gespielt hat", sagte Inken Köhler.

Die 16-Jährige, die in diesem Jahr am Gymnasium Harksheide ihr Abitur macht, gewann in Düsseldorf sechs von sieben Partien und bekam dafür einen Extrapokal als beste Akteurin am zweiten Brett überreicht. Nur im Match gegen Xenia Schneider (SK Endingen) hatte Köhler das Nachsehen.

"Die Partie gegen Endingen dauerte fünf Stunden. Danach war ich ziemlich ausgelaugt. Ich habe das darauffolgende Duell verloren, obwohl meine Gegnerin eine deutlich niedrigere Wertungszahl als ich hatte. Wenn man im Schach einmal nicht aufpasst und die Bedrohung übersieht, kann ein Spiel schnell verloren gehen", sagte Inken Köhler, die das "Küken" im Team war.

Die Mädchen der Altersklasse U14 (Nina Rothenberg, Sarah-Marie Löding, Vanessa Foos, Lara-Marie Listing, Sara Rößl) und ihr Trainer Alfred Parvanyan landeten als 18. bei den Titelkämpfen in Neumünster zwar nicht auf einem Spitzenplatz, TuRa bekam aber viel Lob für die Ausrichtung der DM.Organisator Eberhard Schabel war mit den Leistungen seiner Talente zufrieden. "Unsere Mädchenmannschaft ist neu aufgestellt worden und angetreten, um zu lernen", sagte er.

Sieben Plätze besser als im Vergleich zur Startrangliste schnitten die von Alexander Bodnar betreuten Youngster der Altersklasse U10 männlich (Phillip Guo, Nhat-Minh Duong, Jacob Guo, Felix Westedt und Alexander Maiber) bei den nationalen Titelkämpfen in Magdeburg ab; sie wurden am Ende 25. Schabel: "Vor allem die Brüder Philipp und Jacob Guo haben mit jeweils 5,5 Punkten sehr gute Brettergebnisse erzielt."

( pam )

Schach: TuRa greift nach dem Meistertitel

20. Dezember


FOTO: Thomas Maibom

Gleich mit drei Mannschaften fährt TuRa zu den Deutschen Meisterschaften. Foto: meg

Norderstedt (meg)

Kurz vorm Weihnachtsfest richten sich die Blicke der Schachspieler von TuRa Harksheide schon auf die Tage zwischen den Jahren. Zum 14. Mal schickt TuRa nämlich vom 26. bis 30. Dezember 2017 drei Mannschaften zu den Deutschen Vereinsmeisterschaften. 2010 (weibliche U14) und 2015 (weibliche U20) brachten die Harksheider dabei  den Titel mit nach Hause.
Das soll, geht es nach Abteilungsleiter Eberhard Schabel, auch 2017 so sein: „Bei der weiblichen U20 sind wir an zwei gesetzt. Mit deutlichem Abstand vor dem Dritten. Natürlich wollen wir wieder Deutscher Meister werden. Bei nur acht Mannschaft kann da aber viel passieren.“
Die Deutsche Meisterschaft der weiblichen U20 wird in Düsseldorf ausgespielt. Das Turnier der U10 findet parallel in Magdeburg statt. TuRa Harksheide ist in diesem Jahr Gastgeber der Deutschen Meisterschaft für die weibliche U14.
Allerdings wird dieses Turnier nicht in Norderstedt, sondern im 40 Kilometer entfernten  Neumünster gespielt: „Wir können in Norderstedt und Umgebung einfach keine 140 Personen unterbringen. In Neumünster spielen wir in einer Jugendherberge mit einem angrenzenden Neubau. Da könnten wir jetzt sogar zwei Deutsche Meisterschaften austragen. Was noch dazu führte, dass wir nicht in Norderstedt bleiben konnten, waren die vielen Extrawünsche der Teilnehmer und Betreuer“, erklärt Eberhard Schabel, der mit Trainer Alfred Parvanyan das Turnier der U14 in Neumünster täglich begleiten und betreuen wird.
Mit der weiblichen U20 nach Düsseldorf reist TuRa- und Verbandstrainer Wolfgang Krüger,  der das Team vor Ort zum dritten Mal bei einer Endrunde coachen wird: „Da müssen die Mädels schon an ihre Grenzen gehen. Der Rhythmus ist da nur: Essen, Spielen, Schlafen. Und dann wieder von vorne. Das wird jeden Tag knüppelhart.“ 2016 hatte TuRas U20 als Zweiter nur knapp den Titelgewinn verpasst. Endlich wieder bei einer Deutschen Meisterschaft dabei ist die weibliche U14 von TuRa, die sich in den vergangenen zwei Jahren nicht qualifizieren konnte.
In Neumünster ist die Mannschaft auf den 19. und damit vorletzten Platz gesetzt worden: „Wir wollen schon im Mittelfeld landen. Das ist eine junge Mannschaft die noch viel Unerfahrenheit besitzt“, setzt Eberhard Schabel niemanden unter Druck. TuRa wird bei der Heim-DM durch Gastspielerin Nina Rothenberg vom Post SV Uelzen unterstützt. „Wir haben Nina bei unserem letzten Wettkampf in der Jugend-Bundesliga gegen Uelzen kennengelernt. Wir gucken immer nach Vereinen, die keine eigene Mädchenmannschaft haben. Dann bieten wir den Spielerinnen die Möglichkeit, für uns zu spielen und so mal in den Genuss einer Deutschen Vereinsmeisterschaft zu kommen. Das ist für deren Entwicklung ganz wichtig“, setzt Schabel große Hoffnungen in Nina Rothenberg.
Die U10 von TuRa reist zur Deutschen Meisterschaft nach Magdeburg um Erfahrungen zu sammeln: „Da werden 70 Mannschaften am Start sein. Schön wäre ein Platz zwischen 25 und 30. Für die fünf Jungs geht es darum sich zu zeigen. Ziel ist es, dass wir mit ihnen eine gute Jugend-Bundesligamannschaft stellen können“, freut sich Schabel, dass die U10 wieder von IM Alexander Bodnar begleitet wird, der das Ziel hat, die Jungs in die Top 10 zu bringen.
 Extra für die Deutschen Meisterschaften hat TuRa wieder eine Homepage erstellt. Unter www.dvm-u14w2009.de erfährt man alle Ergebnisse und News rund um die Turniere.